Kanzleien und Sozietäten

Gerade verkammerte Berufsgruppen, die umfangreiche und beste Beratung in der sich ständig ändernden Rechtsprechung erbringen müssen, besitzen häufig den gerade einmal notwendigen Pflichtversicherungsschutz im Bereich der Berufshaftpflicht.

Dieser reine Pflichtversicherungsschutz ist nicht mehr zeitgemäß.

Mit der Digitalisierung kommen nicht nur schnellere und einfachere Kommunikation, effizientere Prozesse und schlankere Versandwege.

Auch die Anzahl der Aufgaben und Risiken für die beratenden Berufe hat sich vergrößert.

Heutzutage spielen Themen wie IT-Sicherheit, Internetpräsenz und digitale Werbung eine zentrale Rolle für jede Kanzlei oder Sozietät. Daraus entstehen Haftungsrisiken, die über traditionelle Berufshaftpflichtversicherungen häufig nicht versichert sind.

Hier finden Sie einige Beispiele der „alten“ und „neuen“ Risiken, die wir über die Berufshaftpflicht für Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer versichern können:

Beratungsfehler
Fristversäumnisse
Verletzung gewerblicher Schutzrechte (z.B. Urheberrecht, Wettbewerbsrecht)
Verletzung von Geheimhaltungspflichten
Verletzung von Datenschutzgesetzen
Cyber-Drittschäden

Auch diverse Eigenschadenrisiken gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Vertrauens- und Betrugsschäden, Cyber-Eigenschäden und Betriebsunterbrechungsrisiken müssen erkannt und adäquat kalkuliert werden.

Sie haben Interesse an einer entsprechenden Risikobewertung und qualifizierten Handlungsempfehlung? Sprechen Sie uns an – wir stehen Ihnen als kompetenter Partner zur Seite.

Das könnte Sie auch Interessieren:

Angebot / Anfrage